Seiteninhalt

Zur Übersicht

320 Millionen Franken für Swiss Government Cloud

Bundeshaus in Bern

Blick auf das Bundeshaus in Bern. Foto: Pixabay

Im Zuge einer Digitalisierungsinitiative will der Bundesrat der Schweiz, die von der öffentlichen Verwaltung genutzte Cloud-Infrastruktur modernisieren und verabschiedete deshalb einen Verpflichtungskredit in Höhe von 246,9 Millionen Franken. Entwickelt werden soll das neue System im nationalen Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT). Die Gesamtkosten des Vorhabens werden vom Bundesrat auf 319,4 Millionen Franken datiert.

Neue Perspektiven für die Verwaltung

Die neue Swiss Government Cloud (SGC) soll primär den Bundesbehörden dienen, aber zukünftig auch Kantonen, Städten und Gemeinden zur Verfügung stehen. Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) steht dabei vor der Herausforderung, eine hybride Multi-Cloud-Infrastruktur aufzubauen, die sowohl Public-Cloud- als auch Private-Cloud-Angebote integriert. Damit soll es den Bundesbehörden möglich werden, sowohl interne als auch externe Cloud-Dienste zu nutzen und diese miteinander zu kombinieren. Auch Datenschutz und Informationssicherheit sollen im Zuge der Modernisierungsoffensive im Fokus stehen und nach höchsten Standards umgesetzt werden.

Mit der SGC soll die zunehmend veraltete Private-Cloud-Infrastruktur des BIT abgelöst und sichergestellt werden, dass neuen Anwendungen des Bundes eine geeignete Cloud-Umgebung zur Verfügung steht. Ziel ist es, auf aktuelle und zukünftige technologische Entwicklungen schnell reagieren und von diesen profitieren zu können.

Government Cloud verspricht finanzielle Entlastung

Nach Aussage des Bundesrates, lohne sich eine Generalüberholung der Cloud-Infrastruktur auch und gerade aus finanziellen Aspekten. Ein Weiterbetrieb der alten Cloud-Lösung hätte dem Bund auf lange Sicht demnach mehr Kosten verursacht als die Entwicklung und Bereitstellung der neuen Cloud-Infrastruktur.

Die veranschlagten 320 Millionen Franken dienen dabei nicht nur der Entwicklung und dem Betrieb der neuen Cloud. Auch die Bereiche Netzwerkinfrastruktur, Cybersichersicherheit sowie das Ausbildungs- und Beratungsangebot sollen von den Investitionen ausgebaut werden.

Die Zuschläge mit einem Wert von 110 Millionen Franken hatte der Bund bereits 2021 an Microsoft, Oracle, IBM, AWS und Alibaba vergeben.

Auf der Smart Country Convention 2024 können Besucherinnen und Besucher viele weitere spannende Digitalisierungsprojekte aus der Schweiz und zum Thema Cloud-Infrastruktur entdecken.

Einen Überblick über unsere diesjährigen Aussteller gibt es hier.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Wir halten Sie mit allen Neuigkeiten zur Smart Country Convention auf dem Laufenden.

Sichern Sie sich jetzt Ihr SCCON Ticket!

Mit nur wenigen Klicks sind Sie dabei!