Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Smart Country News

07. Oktober 2022

Finalisten für den Smart Country Startup Award stehen fest Sektor

Die Finalisten für den Smart Country Startup Award stehen fest: Sechs innovative Startups stellen am 19. Oktober ihre Ideen bei der Smart Country Convention vor und pitchen um jeweils 5.000 Euro Preisgeld.

Zahlreiche Bewerbungen von innovativen Startups sind in den vergangenen Wochen eingegangen. Das zeigt: „Viele Startups haben die passenden Lösungen für das Smart Country und für eine moderne und digitale öffentliche Verwaltung. Sechs davon werden ihre Ideen auf der großen Bühne der Smart Country Convention pitchen können“, sagt Daniel Breitinger, Leiter Startups beim Bitkom. „In der Kategorie Smart City geht es um digitale Lösungen, die das Leben der Menschen direkt verbessern. In der Kategorie GovTech soll mit Hilfe von innovativen Technologien Prozesse schneller und intelligenter gestaltet werden.“

Finalisten in der Kategorie Smart City

  • Nadar – das Startup aus Leipzig hat ein digitales Frühwarnsystem entwickelt, mit dem öffentliche Forstverwaltungen Waldschäden erkennen können. Nadar nutzt dafür künstliche Intelligenz, die auf optische und Radar-Satellitendaten zurückgreift. In Echtzeit können so illegale Rodungen oder Sturm- und Feuerschäden erkannt werden. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf städtischen Wäldern und Parks, die einen großen Einfluss auf die Lebensqualität in Städten haben.
  • PipePredict – das Startup aus Darmstadt überwacht Rohrnetze in Echtzeit und sorgt damit für eine zuverlässige und nachhaltige Versorgung mit Wasser und Fernwärme. Das System kann sowohl Lecks erkennen als auch mögliche Rohrbrüche vorhersagen.
  • Urban Scale Timber – das Startup aus München baut digitale Prototypen und entwickelt automatisierte Machbarkeitsstudien von mehrstöckigen Holzgebäuden für die Stadt von morgen. Projektentwicklerinnen und Projektentwickler werden durch das Startup im Planungsprozess unterstützt und erhalten Informationen zu Bauarten, Baukosten und Ökobilanz-Kennwerten.

Finalisten in der Kategorie GovTech

  • LocateRisk– das Startup aus Darmstadt hat eine Technologie entwickelt, mit der Kommunen die Sicherheit ihrer IT-Landschaft im Blick behalten. Zu Beginn wird eine Risikoanalyse durchgeführt und im Anschluss die Sicherheit kontinuierlich überwacht. So können Kommunen potenzielle Angriffsflächen effizient managen und deren Schutz verbessern.
  • Themis – das Startup aus Berlin will das Wissen und die Erfahrung von unzähligen Beschäftigten des öffentlichen Sektors bewahren. Millionen von ihnen werden in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen – mit Hilfe von NLP-Technologien soll ihr Wissen gesichert werden. Per Drag-and-drop kann so in wenigen Minuten ein Video aus Powerpoints oder Aktenvermerken erstellt werden, das schwer zugängliches Wissen niederschwellig weitergibt.
  • VoteBase – das Startup aus Bergisch Gladbach digitalisiert Wahlen. Die Wahl-App macht den Wahlprozess für Bürgerinnen und Bürger einfacher und schützt gleichzeitig die Wahl vor Fehlern oder Manipulationen. Die eingesetzte Blockchain-Technologie garantiert Anonymität und macht gleichzeitig den Eingang der Stimme für den Wählenden transparent.

Seien Sie live dabei wenn der Smart Country Startup Award verliehen wird:

  • 19. Oktober 2022
    17:30 Uhr
    Plaza Stage, hub27

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.
Wir halten Sie mit allen Neuigkeiten zur Smart Country Convention auf dem Laufenden.

Background image