Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Seminar

Kreativer Umgang mit dem Rechtsrahmen für kommunale Digitalisierung

Vorsitz: veranstaltet von der Digitalakademie@bw

Kategorie
Weiterbildung

Datum
21. November 2018

Zeit
14:30 - 17:30 Uhr

Ort
Meetingraum R7 (Meeting Area, Ebene 3)

veranstaltet von der Digitalakademie@bw

Die Digitalakademie@bw hat sich zur Aufgabe gemacht, die Kommunen, Landkreise und Regionen in Baden-Württemberg bei der digitalen Transformation zu unterstützen und schon heute die Zukunft der Verwaltungen zu aktiv gestalten. Dabei ist die Problematik, dass die heutigen Gesetze in einem analogen Zeitalter entstanden sind, allgegenwärtig. Oft noch behindern veraltete gesetzliche Rahmenbedingungen einen schnellen Fortschritt.  

In einem Mini-BarCamp-Format wollen wir mit interessierten Stakeholdern und Experten aus der Verwaltung, Forschung, Unternehmen und Zivilgesellschaft über zentrale Herausforderungen der kommunalen Digitalisierung sprechen:

 

-          Wo liegen heute die größten rechtlichen Innovationsbarrieren?

-          Welche kreativen „Work-arounds“ sind denkbar zur schnellen Umsetzung digitaler Innovationen?

 

Nach einer kurzen Einführung werden in einer offenen Experten-Laien-Runde konkrete rechtliche Innovationsbarrieren in den Handlungsfeldern Verwaltung, Mobilität, Gesundheit, Beteiligung, Wirtschaft, Bildung und ggf. weitere (je nach Problemlagen) identifiziert und in Kleingruppen auf mögliche „Work-arounds“ hin geprüft.

Ziel des Workshops ist es, konkrete Handlungsempfehlungen und Ansätze für einen kreativen Umgang mit dem heutigen Rechtsrahmen für kommunale Digitalisierung auf Landes- und Bundesebene zu erarbeiten und „Lösungsmuster“ für eine gemeinsame offene Publikation im Namen aller Mitwirkenden zu formulieren.

Die Digitalakademie@bw hat sich zur Aufgabe gemacht, die Kommunen, Landkreise und Regionen in Baden-Württemberg bei der digitalen Transformation zu unterstützen und schon heute die Zukunft der Verwaltungen zu aktiv gestalten. Dabei ist die Problematik, dass die heutigen Gesetze in einem analogen Zeitalter entstanden sind, allgegenwärtig. Oft noch behindern veraltete gesetzliche Rahmenbedingungen einen schnellen Fortschritt.  

In einem Mini-BarCamp-Format wollen wir mit interessierten Stakeholdern und Experten aus der Verwaltung, Forschung, Unternehmen und Zivilgesellschaft über zentrale Herausforderungen der kommunalen Digitalisierung sprechen:

 - Wo liegen heute die größten rechtlichen Innovationsbarrieren?

- Welche kreativen „Work-arounds“ sind denkbar zur schnellen Umsetzung digitaler Innovationen?

Nach einer kurzen Einführung werden in einer offenen Experten-Laien-Runde konkrete rechtliche Innovationsbarrieren in den Handlungsfeldern Verwaltung, Mobilität, Gesundheit, Beteiligung, Wirtschaft, Bildung und ggf. weitere (je nach Problemlagen) identifiziert und in Kleingruppen auf mögliche „Work-arounds“ hin geprüft.

Ziel des Workshops ist es, konkrete Handlungsempfehlungen und Ansätze für einen kreativen Umgang mit dem heutigen Rechtsrahmen für kommunale Digitalisierung auf Landes- und Bundesebene zu erarbeiten und „Lösungsmuster“ für eine gemeinsame offene Publikation im Namen aller Mitwirkenden zu formulieren.


Speaker:
Bild

Steffen Braun, Direktor Forschungsbereich, Fraunhofer IAO