Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Events

Workshops am 20.11.

Kategorie
Workshop

Datum
20. November 2018

Zeit
08:00 - 18:00 Uhr

Ort
Workshop Area | Ebene 3

Keine Beschreibung vorhanden.

Veranstaltungen

Speaker:
Philipp Marks, Referatsleiter, Bundesverwaltungsamt
Dr. Steffen Muhle, Koordinator Digitalisierungsberatung, Bundesverwaltungsamt

11:30 - 13:00 Uhr

Drehbuch Digitale Kommune:
Welche Rollen spielen Städte und Gemeinden im Digitalen Zeitalter?
Die Digitalisierung verändert durch technologische Innovationen, gesellschaftliche und organisatorische Trends sowie durch gesetzliche Entwicklungen die Gesellschaft - und damit auch kommunales Handeln. Aber was bedeutet das genau?
• Wer entwickelt eigentlich die Drehbücher zur Digitalisierung?
• Welche zentralen Rollen und Strukturen braucht eine Kommune für die digitale Transformation?
• Und welche Rollen sind ein Must-have, welche ein Nice-to-have?
• Verändern sich im digitalen Zeitalter die Rollen der
Hauptverwaltungsbeamt*innen und der politischen Vertreter*innen?

11:30 Eröffnung des Zukunftsworkshops:
Alexander Handschuh, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebunds

11:40 Impulse aus der Praxis:
Michael Dreier, Bürgermeister der Stadt Paderborn
Nicole Huber, Leiterin des Büros des Oberbürgermeisters der Stadt Heidelberg
Christoph Meineke, Bürgermeister der Gemeinde Wennigsen (Deister)

12:10 Einführung in den Workshop:
Marc Groß, KGSt, Kommune 2.0-Koordinator „Digitale Ökosysteme für Kommunen“
Anika Krellmann, KGSt, Mitglied des Kommune 2.0 e. V.
Warum ist es so wichtig Fragen zu stellen, statt Antworten zu geben?

Im Rahmen der Workshops behandeln wir zwei zentrale Aspekte, die parallel in zwei Workshopsession thematisiert werden:
• Was ist überhaupt die Aufgabe der Städte und Gemeinden im digitalen Zeitalter?
• Welche Rollen kommen auf die HauptverwaltungsbeamteInnen und politischen Vertreter zu?

Moderator:
Marc Groß, Programmbereichsleiter, KGSt
Anika Krellmann, Referentin, KGSt Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement

Speaker:
Michael Dreier, Bürgermeister, Stadt Paderborn
Alexander Handschuh, Sprecher, Deutscher Städte- und Gemeindebund
Nicole Huber, Stadtdirektorin, Stadt Heidelberg
Christoph Meinecke, Bürgermeister, Gemeinde Wennigsen (Deister)

Programm:

"IT-Sicherheitsstandards als Grundlage für sicheres Verwaltungshandeln"

Praxisreport „Hochsichere mobile Endgeräte im Behördeneinsatz 

"Ein Lösungsansatz: Das Security Operations Center"

Speaker:
Peter Morwinski, Business Development Manager, Bechtle GmbH & Co. KG
Thomas Thelen, Leiter IT-Security, Bechtle GmbH & Co. KG
Elmar Walter, Bechtle GmbH & Co. KG

The future of mobility is digital - traditional service providers like car manufacturers, public transport or taxi are affected and disrupted at 4.000 degrees celsius on the digital oven fired with data, triggered by the sharing economy and customers demand alike. In Germany, the economy is quite depended on the car manufacturing industries, with roughly every 7th employee is working, mobility Industry representing 20% of the GDB and 50% of Export in Germany.

Programme:

Moderator  
Ulrich Ahle (CEO, FIWARE Foundation e.V)

Keynote
Innovation and Disruption in the Mobility Sector - what are the best practices and trends we can adapt and learn from
Olaf-Gerd Gemein, Initiator Mobility as a Service, (Smart City Lab)

Panel
Piia Karjalainen (Ertico, Coordinator MaaS Alliance)
Anton 
Fitzthum, (Managing Partner at Fluidtime, Vienna)
Benedetta Carlotti, (Phoops, MUV), Italy
Andrea Renna, Skedgo (TripGo)
Ralf Frisch (Solution Director, MaaS bei PTV Group)
Eugen Kurabtsev, (Worldline, Atos Düsseldorf)

Moderator:
Ulrich Ahle , CEO, FIWARE Foundation e.V.

Speaker:
Benedetta Carlotti,
Anton Fitzthum, Managing Partner, Fluidtime Data Services GmbH
Ralf Frisch, Solution Director, MaaS bei PTV Group
Olaf-Gerd Gemein, Mitglied des Aufsichtsrates, FIWARE
Piia Karjalainen, Senior Manager, MaaS Alliance
Eugen Kurabtsev, Business Development Manager & Digital Transformation for Connected Vehicles / Blockchain / Internet of Things, Worldline
Andrea Renna,

11:30 - 13:30 Uhr

Impuls
Dr. Dirk Günnewig, Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

Impuls
Martin Schmitz, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV)

Showcase
Nina Kampmann, Metroselskabet Copenhagen
Tonni Christiansen, Rail Systems, rambol

Speaker:
Tonni Christiansen, GLOBAL SPEARHEAD DIRECTOR, RAIL SYSTEMS, Ramboll Group A/S
Dr. Dirk Günnewig, Abteilungsleiter, Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
Nina Kampmann, Manager of Plan and Development, Metroselskabet - Copenhagen Metro
Martin Schmitz, Geschäftsführer Technik, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Wie soll ich mit den Daten umgehen? Wie kann ich das Volumen und die Vielfalt managen? Und wie passt das in ein Zielbild?“ Fragen, die Sie sich bei der Formulierung Ihrer Smart City Vorhaben sicher auch schon gestellt haben. Arbeiten Sie gemeinsam mit uns an den zentralen Herausforderungen und der Fragestellung wieviel Plattform eine Smart City braucht.

Speaker:
Christopher Hönn, Manager Smart City, Software AG
Bernd Simon, Director Business Development Public Services, SAP Deutschland SE & Co KG

Wie soll ich mit den Daten umgehen? Wie kann ich das Volumen und die Vielfalt managen? Und wie passt das in ein Zielbild?“ Fragen, die Sie sich bei der Formulierung Ihrer Smart City Vorhaben sicher auch schon gestellt haben. Arbeiten Sie gemeinsam mit uns an den zentralen Herausforderungen und der Fragestellung wieviel Plattform eine Smart City braucht.

Wie soll ich mit den Daten umgehen? Wie kann ich das Volumen und die Vielfalt managen? Und wie passt das in ein Zielbild?“ Fragen, die Sie sich bei der Formulierung Ihrer Smart City Vorhaben sicher auch schon gestellt haben. Arbeiten Sie gemeinsam mit uns an den zentralen Herausforderungen und der Fragestellung wieviel Plattform eine Smart City braucht.

Speaker:
Christopher Hönn, Manager Smart City, Software AG
Bernd Simon, Director Business Development Public Services, SAP Deutschland SE & Co KG

Moderation
Petra Wolf, Capgemini

Inhalt

Der Portalverbund als nutzerfreundlicher und einheitlicher Zugang zu allen Verwaltungsleistungen
Frank-Rüdiger Srocke, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, DG II 3

Das Verwaltungsportal des Landes als digitaler Vermittler zwischen Verwaltung und Bürger.
Jens Werner Wieltsch, Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Nutzerfreundlicher Zugang zu Verwaltungsleistungen im Portalverbund mit dem Nutzerkonto und KOLIBRI
Roland Krebs, Bayerisches Landesamt für Steuern

 

Moderator:
Petra Wolf, Digital Account Manager allg. Verwaltung, Capgemini

Speaker:
Roland Krebs, Referatsleiter, Bayerisches Landesamt für Steuern
Frank-Rüdiger Srocke, Referatsleiter, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Jens Werner Wieltsch, Referent, Hessisches Innenministerium

Die deutsche Wirtschaft erwartet große wirtschaftliche Potenziale durch die Digitalisierung ihres Geschäfts. Während in der Vergangenheit vor allem der Dienstleistungssektor als Treiber der Digitalisierung galt, hat in den vergangenen Jahren auch der Digitalisierungsgrad der deutschen Industrie kontinuierlich zugenommen. Parallel entstehen durch die zunehmende Vernetzung zusätzliche Risiken für die Wirtschaftsunternehmen, wie die aktuelle Bitkom-Studie „Spionage, Sabotage und Datendiebstahl“ zeigt.   

An dem interdisziplinären Workshop „Wirtschaftsschutz“ wirken Vertreter aus Sicherheitsbehörden aus Bund und Ländern sowie Unternehmen aus Industrie, Mittelstand und ITK-Wirtschaft mit. In der Veranstaltung werden die gegenwärtige Gefährdungslage für Unternehmen erörtert, verschiedene Kriminalitätsphänomene anhand von Praxisbeispielen vorgestellt und konkrete Maßnahmen zum Schutz der Wirtschaft präsentiert.

Moderation: 
Florian Lindemann, Mitglied der Geschäftsleitung der Cyber Akademie
Teresa Ritter, Bereichsleiterin Sicherheitspolitik und Verteidigung, Bitkom e.V.

Referenten:
Thomas Hemker, CISSP, CISM, CISA, Director Security Strategy - CTO Office, Symantec Deutschland GmbH
Florian Seitner, Bayerisches Landesamt für Verfassungsschutz, Cyber-Allianz-Zentrum
Dirk Fleischer, Geschäftsführer Operations, DB Sicherheit

Moderator:
Florian Lindemann, Mitglied der Geschäftsleitung, Cyber Akademie GmbH
Teresa Ritter, Bereichsleiterin Sicherheitspolitik & Verteidigung, Bitkom e.V.

Speaker:
Stefan Becker, Leiter des Referats B 25 „Cyber-Sicherheit für die Wirtschaft“, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
Dirk Fleischer, Geschäftsführer Operations, DB Sicherheit
Thomas Hemker, Director Security Strategy, Symantec (Deutschland) GmbH
Florian Seitner, Cyber-Allianz-Zentrum, Bayerisches Landesamt für Verfassungsschutz

Sprecher

Dr. Heike Stach; Leiterin Arbeitsgruppe DG I 5 – Dienstekonsolidierung, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Jörg Bräutigam, IT-Maßnahme Bundesportal, Referat DG II 3, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Uwe Droll, IT-Maßnahme Bundesclient, Arbeitsgruppe DG I 5, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Dr. Otto Dietz, IT-Maßnahme Bundescloud, Arbeitsgruppe DG I 5, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Das Programm Dienstekonsolidierung entwickelt bis 2025 für gleichartige Anwendungsfälle wirtschaftliche, leistungsstarke und sichere IT-Lösungen für den Bund. Im Workshop Dienstekonsolidierung werden die IT-Maßnahmen Bundesportal, Bundescloud und Bundesclient vorgestellt. Stellvertretend für die derzeit 34 IT-Maßnahmen der Dienstekonsolidierung werden hierbei Herausforderungen und Chancen bei der Erarbeitung von Lösungen für die Bundes-IT aufgezeigt. Anschließend stehen Vertreter der Programmleitung sowie die Maßnahmenverantwortlichen für Fragen zur Verfügung.

Speaker:
Jörg Bräutigam, IT-Maßnahme Bundesportal, Referat DG II 3, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Dr. Otto Dietz , IT-Maßnahme Bundescloud, Arbeitsgruppe DG I 5, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Uwe Droll, IT-Maßnahme Bundesclient, Arbeitsgruppe DG I 5, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Dr. Heike Stach, Arbeitsgruppenleiterin Dienstekonsolidierung, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Was ist KOINNO? Das Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO) wird vom gemeinnützigen Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) im Auftrag des BMWi geleitet.

Wen berät KOINNO? Öffentliche Institutionen aller Ebenen (Bundes-, Landesbehörden, Städte, Kommunen, Polizei, Feuerwehr, Stadtwerke, Universitäten, Krankenhäuser….)

Wie berät KOINNO? Ziel der KOINNO-Beratung ist es, die Innovationskraft der öffentlichen Beschaffung zu erhöhen. Dies erfolgt auf zwei Ebenen:

- Beratung bei konkreten Beschaffungsvorhaben und dem Einsatz innovationsfördernder Vergabeinstrumente wie Innovationspartnerschaft oder vorkommerzielle Auftragsvergabe

- Beratung zu innovativem Beschaffungsmanagement (Prozesse, Strategie, Organisation)

Wie ist der Ablauf der Beratungs-Session? In vier lockeren Runden diskutieren die Teilnehmenden vier konkrete Fragestellungen rund um den Beschaffungsprozess. Sie werden viel Gelegenheit für Austausch und Netzwerken haben. Jeder lernt von Jedem.

Was ist das Ziel der Beratungs-Session? Optimierungspotentiale in Ihren Beschaffungsprozessen zu identifizieren und erste Handlungsschritte zu formulieren, um

- effiziente und ergebnisorientierte Einkaufsprozesse zu etablieren

- in Ihrem Beschaffungswesen eine innovative Einkaufsstrategie zu implementieren

- den Stellenwert und das Marketing Ihres Einkaufs (Beschaffungsabteilung) zu verbessern

- die frühzeitige Einbindung der Einkaufs zu sichern.

Freuen Sie sich auf eine interaktive Session!  Sie sind gefragt.

Speaker:
Susanne Kurz, Stellv. Leiterin Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO), Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME)

Die gute Zusammenarbeit zwischen Staat, Kommunen, Regionen und dem privaten Sektor ermöglicht es, sich ehrgeizigere Ziele für die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung zu stecken. Dadurch wurde die Grundlage dafür geschaffen, dass Dänemark heute auf internationaler Ebene Vorreiter bei der Digitalisierung des öffentlichen Sektors ist. Die digitale Reise ist jedoch noch lange nicht zu Ende, und es gibt noch mehrere Möglichkeiten, die wir ergreifen müssen. In diesem Workshop diskutieren wir, wie verschiedene Aspekte der digitalen Transformation zum Tragen kommen können: Schritte zur erfolgreichen digitalen Transformation.

Die gute Zusammenarbeit zwischen Staat, Kommunen, Regionen und dem privaten Sektor ermöglicht es, sich ehrgeizigere Ziele für die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung zu stecken. Dadurch wurde die Grundlage dafür geschaffen, dass Dänemark heute auf internationaler Ebene Vorreiter bei der Digitalisierung des öffentlichen Sektors ist. Die digitale Reise ist jedoch noch lange nicht zu Ende, und es gibt noch mehrere Möglichkeiten, die wir ergreifen müssen. In diesem Workshop diskutieren wir, wie verschiedene Aspekte der digitalen Transformation zum Tragen kommen können: Schritte zur erfolgreichen digitalen Transformation.

Programme:

Welcome and opening
Lars Frelle-Petersen, Hauptgeschäftsführer für Digitales, Hauptverband der Dänischen Industrie


How to engage the companies via platforms and build communities?
William Fox, Digital Marketing Specialist at FundingBox

Improving the business meetings process through AI
Kasper Lyhr, CEO, FirstAgenda

Three key factors for success in a digital transformation?
Christian Breidenbach-Kaack, Country Manager Germany, GlobalConnect
Alexander Werths, Director Carrier Management, PYUR Global Connect


The don´ts of digital transformation from an agency point of view
Sina Kresse, Senior Digital Strategist, FFW


Wrap-up

 

 





Moderator:
Lars Frelle-Petersen, Deputy Director, Confederation of Danish Industries

Speaker:
Nina Allin, Abteilungsleiterin, Bürgerservice, Copenhagen Citizen Service
William Fox, Digital Marketing Specialist, FundingBox
Sina Kresse, Senior Digital Strategist, FFW Deutschland GmbH
Kasper Lyhr, CEO, FirstAgenda
Alexander Werths, Director Carrier Management, PYUR Global Connect

Hans-Henning Lühr, der für Bremen den Vorsitz im IT-Planungsrat 2019 übernehmen wird, steht zusammen mit Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich, dem IT-Planungsratsmitglied für Mecklenburg-Vorpommern, am Dienstag, 20. November von 16:00 – 17:30 Uhr im Workshop-Raum M6 (Workshop Area, Ebene 3) den Fachbesuchern auf der Bühne Rede und Antwort. Der Staatsrat eines Stadtstaates und die Staatssekretärin eines Flächenlandes, die beide die Verantwortung für jeweils einen Themenbereich der OZG -Umsetzung übernommen haben ("Familie & Kind" bzw. "Bauen & Wohnen"), werden im Interview mit der Leiterin der Geschäftsstelle des IT-Planungsrats, Renate Mitterhuber, berichten, wie sie die Umsetzung des OZG in ihren Ländern angehen.

Der IT-Planungsrat arbeitet bereits seit 2010 an gemeinsamen IT-Standards, strebt ein einheitliches IT-Sicherheitsniveau in Bund und Ländern an und unterstützt Digitalisierungsprojekte und hilft damit, die föderale Zusammenarbeit in der Informationstechnik weiter voranzutreiben.

Moderator:
Renate Mitterhuber, Leitung der Geschäftsstelle des IT-Planungsrats, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Speaker:
Hans-Henning Lühr, Verwaltungswissenschaftler, Jurist und Staatsrat, Land Bremen
Ina-Maria Ulbrich, Staatssekretärin, Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, Mecklenburg-Vorpommern

Der Handlungsstrang Betriebskonsolidierung stellt in einem Workshop die Überführung eines IT-Betriebs zum Dienstleister mit den verbundenen Herausforderungen und Chancen für die Behörden vor. Anschließend stehen Vertreter der Gesamtprojektleitung sowie von den zentralen IT-Dienstleisters für Fragen zur Verfügung.

Speaker:
David Anders, Stab IT-Konsolidierung Bund - Gesamtprojektleitung - Referat ITK, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Christian Erb, Stab IT-Konsolidierung Bund - Gesamtprojektleitung - Referat ITK, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Daniel Klimoßek, Stab IT-Konsolidierung Bund - Gesamtprojektleitung - Referat ITK, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Jens Seidenschwarz, Stab IT-Konsolidierung Bund - Gesamtprojektleitung - Referat ITK, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat